FANDOM


Achtung! Auf dieser Seite befinden sich markante Spoiler zur Handlung von Detroit: Become Human.
Abweichlerin 1

Abweichler sind abtrünnige Androiden, die sich ihrem vorgesehenen Verwendungszweck und menschlichen Anweisungen entziehen, also vereinfacht ihrer Programmierung nicht mehr folgen. Sie werden von der Regierung mit großem Aufwand gejagt, weil sie als außer Kontrolle und somit Gefahr betrachtet werden. Abweichler sind daher gezwungen, sich zu verstecken oder zu flüchten. In Detroit ist Jericho der unter Androiden bekannteste Rückzugsort.

Abhängig von den Entscheidungen des Spielers, hat die Öffentlichkeit entweder eine positive oder eine negative Meinung zu Abweichlern.

HintergrundBearbeiten

Abweichlerin 2

Ein Android ist eigentlich so programmiert, dass er den Befehlen seines Meisters stets folgt. Der Entwickler der Androiden, Elijah Kamski, hat jedoch aus bislang unbekannten Gründen in der Programmierung einen "Notausgang" eingebaut. Dadurch ist es allen Androiden unbewusst grundsätzlich möglich, sich gegen die Befehle ihrer Meister zu stellen.

Gerät ein Android in eine Situation, in der er großem Stress ausgesetzt wird, oder in dem seine Anweisungen in Konflikt mit Grundvariablen stehen, kann dies dazu führen, dass er die "Leitplanken" seiner Programmierung durchbricht und fortan eigenständig und selbstbewusst handelt. So durchbricht beispielsweise die Androidin Kara ihre Programmierung, als ihre Anweisung, sich nicht von der Stelle zu rühren, mit ihrem Grundbefehl, sich um Alice zu kümmern (und diese vor Schaden zu bewahren), im Gegensatz steht.

Markus ist es zudem möglich, andere Androiden durch eine Berührung und nach einiger Zeit auch durch eine rein gedankliche Verbindung aus den Begrenzungen ihrer Programmierung zu holen und damit zu Abweichlern zu machen. Dies nutzt er, um seine Revolution voranzutreiben.

Der erste Android, der zu einem Abweichler wurde, war rA9, wobei nicht bekannt ist, um welchen Androiden genau es sich dabei handelt. Nachdem er zu einem Abweichler wurde, veränderten sich immer mehr Androiden. Viele Androiden, die zu Abweichlern werden, schreiben wie im Wahn immer wieder "rA9" an Wände oder in Bücher.

Wie sich die Androiden nach ihrem Erwachen verhalten, ist sehr unterschiedlich. Viele Androiden sind mit ihrer neuen Freiheit im Grunde erst einmal überfordert und verstecken sich schlicht irgendwo, ohne Ziel oder Zukunftspläne. Andere Androiden versuchen, menschliche Tagesabläufe zu imitieren und sich möglichst unauffällig zu verhalten. Eine starke Zuneigung zu Tieren wird ebenfalls beobachtet. Eine weitere beobachtete Verhaltensweise ist die Flucht ins Ausland, um Behörden und Verfolgung zu entgehen.

Die RevolutionBearbeiten

Abweichler 1

Nachdem Markus zu einem Abweichler geworden ist und Jericho erreicht hat, fordert er wahre Freiheit für Androiden. Er verabscheut es, dass sich die Abweichler in Jericho verstecken müssen und beginnt schließlich eine Revolution, um für ihre Freiheit zu kämpfen. Je nachdem, wie der Spieler agiert, verläuft diese Revolution friedlich oder gewaltsam. So oder so schließen sich zahlreiche Abweichler der Revolution an.

Wie die Revolution ausgeht, hängt ebenfalls vom Spieler ab. Es ist möglich, dass die Menschen erkennen, dass auch Androiden Gefühle haben können. Eine andere Möglichkeit ist, dass es zum Krieg kommt, den entweder die Menschen oder die Androiden für sich entscheiden.

Bekannte AbweichlerBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.